Kinder- und Jugendpsychiatrie

Pflegerische Versorgung von verletzlichen jungen Menschen

Recornect zielt auf die Verbesserung der pflegerischen Versorgung von verletzlichen jungen Menschen ab. Die CoWin-Medienwand bietet sowohl professionellen Helfern als auch versorgenden Verwandten und Freunden die Möglichkeit, ergänzend die richtige Versorgung zu bieten, ohne dabei ihr Selbstmanagement und ihre eigenen Möglichkeiten zu beeinträchtigen. Die CoWin-Medienwand ist nämlich speziell dazu konzipiert, die Weise zu unterstützen, wie Jugendliche sich in einer Krise selbst unterstützen können. Dabei können sie selbst bestimmen, was ihnen in einer Krise hilft, indem sie sich z.B. ihre eigenen Fotos anschauen, ihre vertraute Musik anhören oder ihre eigenen Filme betrachten.

Neue Möglichkeiten in der Krisenbewältigung

Wie verschiedene qualitative Studien inzwischen gezeigt haben, empfinden sowohl die verletzlichen Jugendlichen als auch die professionellen Helfer die Apps in der CoWin-Medienwand als konstruktives Instrument. Diese Apps schaffen neue Möglichkeiten für verletzliche Menschen, die eine Krise durchmachen. Außerdem bieten die Apps den professionellen Helfern in angespannten Situationen, in denen eine Eskalation droht, ganz neue Möglichkeiten. Mit Hilfe der CoWin-Medienwand können sie mit der behandelten Person kommunizieren und Informationen mit ihr austauschen, ohne ihre eigene Sicherheit zu gefährden. Damit kann fortlaufend auf die Situation der behandelten Person antizipiert und erforderlichenfalls vorbeugend eingegriffen werden. Auch die Dauer und die Qualität der pflegerischen Versorgung während einer eventuellen Absonderung lassen sich durch dieses Instrument positiv beeinflussen.

Personalisiertes Angebot

Mit Hilfe der CoWin-Medienwand ist für die behandelte Person auch in der schlimmsten Phase ihrer Krise ein eigenverantwortliches Selbstmanagement gewährleistet. Unterstützt von dem professionellen Helfer, erhält die behandelte Person geeigneten Zugang zu eigenen Lösungen in der Form von personalisierten Apps. Diese kann der professionelle Helfer für die in einer Krise befindliche verletzliche Person während einer Absonderung zugänglich machen, indem beispielsweise Fotos, Filme und Musik freigeschaltet werden oder indem der behandelten Person über einen Videoanruf Kontakt mit Verwandten oder Freunden geboten wird. Außerdem kann das Instrument Ablenkung in Form von Entspannungsthemen bieten, beispielsweise durch die Möglichkeit zum Zeichnen, Spielen oder Fernsehen.

Mehr Informationen oder ein Vorfüring?

Recornect bietet eine innovative und menschliche Lösung für Selbstmanagement und Deeskalation in der Psychiatrie, in der pflegerischen Versorgung von geistig behinderten Menschen sowie in Justizvollzugsanstalten. Interessieren Sie sich für die Möglichkeiten in Ihrer Organisation? Nehmen Sie dann ruhig Kontakt mit uns auf. Wir schicken Ihnen gern weitere Informationen oder organisieren, natürlich kostenlos, eine Vorführung bei Ihnen an Ihrem Einsatzort.

Kontakt